News

«Rückmeldung Ombudsstelle SRG

 

Gerne überlassen wir Ihnen die Rückmeldung der Ombudsstelle SRG auf unsere Beschwerde bezüglich der Kassensturzsendung vom 14. April 2020.

Das Schreiben können Sie unter folgendem Link einsehen: Rückmeldung Ombudsstelle SRG.

Der Vorstand hat, nach einigen Abklärungen und reiflicher Überlegungen entschieden, die Beschwerde nicht weiter zu ziehen.»

Liebe SEBIM-Mitglieder

Gerne informieren wir Sie über die neusten Massnahmen vom Bund, über die mögliche Verrechnung von Schutzmasken und über die Verlängerung des Corona-Erwerbsersatz für Selbständige. Die Angaben trug die OdA AM in Zusammenarbeit mit dem Versicherer-Team Komplementärmedizin zusammen und stellt diese ihren Mitgliederverbänden zur Verfügung.

Auch wir möchten Ihnen diese Angaben nicht vorenthalten.

Angepasstes Schutzkonzept vom 09. Juli 2020 

Das Schutzkonzept beinhaltet weiterhin die Auflage zur Maskentragepflicht während der gesamten Konsultations- bzw. Arbeitszeit. Dies gestützt auf die Kompetenzen der Naturheilpraktiker*innen mit eidg. Diplom und in Anlehnung an die Schutzkonzepte der FMH und des Physiotherapeutenverbandes. Mit dieser Massnahme sind wir «auf der sicheren Seite» und gehen für die Branche kein Risiko ein.

Schutzkonzept Deutsch

Verrechnen von Schutzmaterial 

Immer wieder taucht die Frage auf, ob und wie das Schutzmaterial wie z.B. die Masken verrechnet werden können. Durch das Versicherer-Team Komplementärmedizin der OdA AM ist folgende eingegangene Mitteilung eingegangen: «Schutzmaterial für Therapeutinnen und Therapeuten kann bei Bedarf im Honoraransatz inkludiert werden. Zu beachten sind dabei allfällige maximal akzeptierte Honoraransätze einiger Versicherer. Allfälliges Schutzmaterial für den Patienten soll separat via Freitext mit Tarif 999 in Rechnung gestellt werden.» 

Corona-Erwerbsersatz für Selbständigerwerbende wird bis 16. September 2020 verlängert 

Am 1. Juli 2020 hat der Bundesrat entschieden, den Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz für Selbständigerwerbende, die infolge der beschlossenen Massnahmen einen Erwerbsausfall erlitten haben, bis zum 16. September 2020 zu verlängern. Der Entscheid betrifft Selbständigerwerbende, die ihren Betrieb schliessen mussten, sowie indirekt betroffene Selbständigerwerbende, sogenannte Härtefälle. Anspruchsberechtigt sind selbständig erwerbende Personen, deren AHV-pflichtiges Einkommen zwischen Fr. 10’000 und 90’000 liegt und die ihren Betrieb nach Art. 6 Abs. 2 COVID-19-Verordnung 2 zwar nicht schliessen mussten, aber durch die Massnahmen des Bundes oder einer kantonal angeordneten und durch den Bundesrat bewilligten Massnahme dennoch einen direkten oder indirekten Erwerbsausfall erlitten haben. Für die Ermittlung der Einkommensgrenzen (Fr. 10’000 und Fr. 90’000) wird grundsätzlich auf das Erwerbseinkommen, welches als Grundlage für die Beitragsrechnungen 2019 (Akontorechnungen) herangezogen wurde, abgestellt. Die Entschädigung und die bei den Ausgleichskassen anfallenden Durchführungskosten werden durch den Bund finanziert. Corona-Erwerbsersatzentschädigungen müssen nicht zurückbezahlt werden.

Link zur offiziellen Medienmitteilung des Bundesrates vom 01. Juli 2020:

https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-79685.html

 

Unser Kursangebot

Sind Sie an Neuem interessiert oder fehlen Ihnen noch Weiterbildungsstunden? Gerne empfehlen wir Ihnen unser Kursprogramm.

Kursaufstellung wie beim letzten Newsletter

Wir wünschen Ihnen allen eine schöne Herbstzeit mit vielen Momenten zum Geniessen.

Herzlichst

Der SEBIM-Vorstand

**********

Chers membres SEBIM

Nous vous informons volontiers des dernières mesures du gouvernement fédéral, de l’éventuelle facturation de masques de protection et de l’extension de l’indemnité corona pour les indépendants.

OrTra MA a compilé les informations en coopération avec l’équipe assurance  médecine complémentaire et les met à la disposition de ses associations membres. Nous désirons partager ces informations avec vous.

Concept de protection adapté du 09 juillet 2020

Le concept de protection comprend également l’obligation de porter des masques pendant toute la durée de la consultation ou du travail. Celle-ci repose sur la compétence des naturopathes titulaires d’un diplôme fédéral et sur les concepts de protection de la FMH et de l’association des kinésithérapeutes. Avec cette mesure, nous sommes „du bon côté“ et ne courrons aucun risque pour notre secteur.

Concepts de protection français – PdF respectifs

Facturation du matériel de protection

Souvent, la question se pose de savoir si et comment le coût de matériel de protection tel que les masques peuvent être chargés. L’équipe assurance médecine complémentaire de OrTra MA a fait parvenir la notification suivante: « Le matériel de protection pour les thérapeutes peut être inclus dans les honoraires si nécessaire. Veuillez noter les taux d’honoraires maximums acceptés par certains assureurs. Tout matériel de protection pour le patient doit être facturé séparément par texte libre au tarif 999. »

Allocation Corona-perte de gain pour les indépendants : prolongation jusqu’au 16 septembre 2020

Le 1er juillet 2020, le Conseil fédéral a décidé de prolonger jusqu’au 16 septembre 2020 le droit à l’indemnité corona pour les indépendants qui ont subi une perte de gain du fait des mesures adoptées. La décision concerne les indépendants qui ont dû fermer leur entreprise ainsi que les indépendants indirectement affectés, ce qu’on appelle situation de rigueur. Ont droit à l’indemnité les indépendants dont le revenu soumis à l’AVS se situe entre 10’000 et 90’000 francs et qui, bien qu’ils n’aient pas dû cesser leur activité conformément à l’art. 6, al. 2, de l’ordonnance COVID-19, ont néanmoins subi un manque à gagner direct ou indirect en raison de mesures prises par la Confédération ou d’une mesure ordonnée par les cantons et approuvée par le Conseil fédéral. Les plafonds de revenus (10’000 et 90’000 CHF) sont calculés sur la base des revenus d’activité professionnelle qui ont servi de base au calcul des cotisations pour 2019 (factures sur acompte).

Les indemnités et les frais d’exécution des caisses de compensation sont financés par la Confédération. Les allocations pour perte de gain due au coronavirus ne doivent pas être remboursées.

Lien vers le communiqué de presse officiel du Conseil fédéral du 1er juillet 2020 :

Lien en français

https://www.admin.ch/gov/fr/accueil/documentation/communiques.msg-id-79685.html

Nous vous souhaitons à tous un merveilleux été avec de nombreux moments à vivre.

Cordialement

Le comité SEBIM

***********

Cari membri SEBIM

Saremo lieti di informarvi sulle ultime misure della Confederazione, sull’eventuale addebito di maschere di protezione e sull’estensione dell’indennizzo corona per i lavoratori autonomi. OML MA ha raccolto le informazioni in collaborazione con il team assicurazione medicina complementare e le mette a disposizione delle associazioni membri.

Vogliamo condividere queste informazioni con voi.

Concetto di protezione adattato del 09 luglio 2020

Il concetto di protezione comprende anche l’obbligo di indossare maschere durante l’intero periodo di consultazione o di lavoro. Ciò si basa sulla competenza dei naturopati in possesso di un diploma federale e secondo i concetti di protezione dell’FMH e dell’associazione dei fisioterapisti. Con questa misura siamo „sul sicuro“ e non corriamo alcun rischio per il settore.

Concetti di protezione italiano – rispettivo PdF

Fatturazione del materiale di protezione

Ogni tanto ci si chiede se e come si possa addebitare il materiale protettivo come le maschere. Il team assicurazione medicina complementare di OML MA ha inviato la seguente notifica:

„Materiale di protezione per i terapisti può essere incluso nella tariffa, se necessario. Si prega di notare le tariffe massime accettate da alcuni assicuratori. Qualsiasi materiale di protezione per il paziente deve essere fatturato separatamente tramite testo libero con la tariffa 999.”

L‘Indennità di perdita di guadagno per il coronavirus: il diritto dei lavoratori indipendenti è prolungato fino al 16.9.2020

Il 1° luglio 2020 il Consiglio federale ha deciso di prorogare fino al 16 settembre 2020 il diritto all’indennizzo corona per i lavoratori autonomi che hanno subito una perdita di guadagno a causa delle misure adottate. La decisione riguarda sia i lavoratori autonomi che hanno dovuto chiudere la loro attività, sia i lavoratori autonomi indirettamente interessati, in cosiddetta situazione di rigore. Hanno diritto al credito le persone che esercitano un’attività lucrativa indipendente il cui reddito soggetto ai contributi AVS è compreso tra 10’000 e 90’000 franchi e che, pur non avendo dovuto chiudere la loro attività secondo l’art. 6 cpv. 2 COVID-19 Ordinanza 2, hanno tuttavia subito una perdita diretta o indiretta di reddito a causa di misure adottate dalla Confederazione o di un provvedimento ordinato dai Cantoni e approvato dal Consiglio federale. I limiti di reddito (CHF 10’000 e CHF 90’000) sono calcolati sulla base dei redditi da lavoro dipendente che sono stati utilizzati come base per il calcolo dei contributi 2019 (fatture in acconto).

Gli indennizzi e i costi d’esecuzione sostenuti dalle casse di compensazione sono finanziati dalla Confederazione. L’indennità di lavoro Corona non deve essere rimborsata.

Link al comunicato stampa ufficiale del Consiglio federale del 1° luglio 2020:

Link in italiano

https://www.admin.ch/gov/it/pagina-iniziale/documentazione/comunicati-stampa.msg-id-79685.html

 

Auguriamo a tutti voi un’estate meravigliosa con molti momenti da godere.

Cordialmente

Il Comitato SEBIM

Anbieter von Schutzmasken

Für viele bedeuten die Massnahmen vom Bund betreffend Covid-19 einen ganzen oder teilweisen Erwerbsausfall. Nachstehend finden Sie Informationen und das Formular, wie Sie eine Erwerbsausfallentschädigung oder eine Kurzarbeitsentschädigung beantragen können.
AHV: Corona Erwerbsersatz-Entschädigung
Anmeldung für die Corona Erwerbsersatzentschädigung

Pour beaucoup d’entre nous, les mesures de l’état concernant le Covid-19 entraînent une perte complète ou partielle de gain. Ci-dessous vous trouverez des informations et le formulaire pour demander une allocation pour perte de gain ou une indemnité en cas de réduction de l’horaire de travail.
Allocation pour perte de gain Coronavirus
Demande d’allocation pour perte de gain en cas de coronavirus

Per molti, le misure adottate dalla Confederazione in merito a Covid-19 comportano una perdita totale o parziale di reddito. Qui di seguito troverete informazioni e il modulo su come richiedere l’indennità per la perdita di guadagno o quella per lavoro ridotto.
Indennità di perdita Coronavirus

Information für alle VEGA MRT Besitzer
Die Firma Wegamed produziert für die alten MRT-Geräte keine Ersatzteile mehr. Ebenso können keine
Ersatzfilterringe (siehe Abb.) mehr über die Firma bezogen werden.


Dr. med. Coni Schollenberger hat nun eine Firma gefunden, welche diese Ri
nge produziert.
Interessenten melden sich bitte direkt bei Coni Schollenberger: Kontakt / Mail

Kontakt

Bitte warten …

Tarif 590

Wir weisen unsere Mitglieder nochmals darauf hin, dass ab 01.01.2018 alle Rechnungen nach
dem
Tarif 590 erstellt werden müssen. Den aktuellen Tarif kann jeder als .xlsx oder .pdf von der
Website der SASIS herunterladen
:
https:
//www.sasis.ch/de/Entry/ProductEintrag/ProductMenuEintrag?selectedMenuld=926

Genauere Angaben zum Tarif 590 und ein Überblick über die derzeitigen Software-Angebote finden Sie unter Downloads.