Liebe SEBIM-Mitglieder

Gerne gelangen wir mit folgender, neuen Information an Sie.

Ethische Richtlinien

Wie die meisten von Ihnen sicher mitbekommen haben, werden in letzter Zeit sowohl die Bioresonanztherapie als auch einzelne BioresonanztherapeutInnen in der Öffentlichkeit vermehrt angegriffen. Damit wir unsere wertvolle Therapie sowie unsere Mitglieder klar auch gegen aussen vertreten können, müssen wir die Gewähr haben, dass sich alle SEBIM-Mitglieder an die ethischen Richtlinien halten und die Bioresonanztherapie als ergänzend zur Schulmedizin betrachten. Das bedeutet:

  • Bei Verdacht auf ernsthafte Erkrankungen muss die Patientin/der Patient zum schulmedizinischen Spezialisten geschickt werden.
  • Falls sie/er keine schulmedizinische Behandlung will, soll dieser Entscheid im vollen Wissen um die Konsequenzen geschehen, d.h. sie/er weiss, welche schulmedizinische Therapie warum vorgeschlagen wird. Weist sie/er z.B. eine Chemotherapie zurück, verspricht die TherapeutIn keine Heilung, sondern spricht ehrlich von palliativer Begleitung.
  • Eine SEBIM-TherapeutIn macht keine Heilversprechen und keine Werbung für ihre/seine therapeutischen Angebote.
  • Ein SEBIM-Mitglied hält sich an die offiziellen Regeln des BAG, insbesondere in dieser Zeit der Covid-19-Pandemie.

Wir danken für Ihre Kenntnisnahme und das Einhalten dieser Regelungen.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit und grüssen Sie herzlich

Der SEBIM-Vorstand

Präsidium Organisation der Arbeitswelt Alternativmedizin Schweiz (OdA AM) 30%

Die OdA Alternativmedizin ist die Ansprechpartnerin im Bereich nichtärztliche Komplementärmedizin für Naturheilpraktiker*innen, sie organisiert als Trägerorganisation die Höhere Fachprüfung für Naturheilpraktiker*innen und setzt sich für den Berufsstand der nichtärztlichen Alternativmedizin ein. Dies bietet Ihnen die Chance, sich für diesen interessanten und herausfordernden Vorstandssitz zu bewerben. Der Stellenantritt erfolgt nach Vereinbarung.

Zur Stellenausschreibung

Antwort des SEBIM-Vorstandes auf die Vorwürfe an Dr. med. M. Doepp in den Kassensturzsendungen vom 09.02. und 02.03.2021

(Korrigierte Fassung vom 27.05.21)

Stellungnahme

An der GV vom 20. März wurde aus nachfolgenden Gründen über eine Namensanpassung diskutiert und abgestimmt.

Bei der Gründung unserer Gesellschaft 2008 gaben wir ihr den Namen SEBIM und waren glücklich, mit diesem weit gespannten Namen alle Bereiche unserer Therapie abdecken zu können. Was fachlich auch heute durchaus noch seine Berechtigung hat, erwies sich im Verlauf der letzten Jahre zunehmend als Problem, vor allem in berufspolitischer Hinsicht.

Wollen wir uns nun für die Anerkennung der Bioresonanztherapie einsetzen, bei den Krankenkassen, beim EMR oder auch bei der OdA-AM, ist es zwingend, dass wir uns auch abgrenzen können. Unter der bisherigen Bezeichnung SEBIM können sich beinahe alle, auch kleinste, Therapierichtungen subsummieren, da sich wohl alle Therapien mit Energie- oder Informationsmedizin befassen.
Die Verhandlungen mit dem EMR oder der ODA-AM zeigten deutlich auf, dass die Bioresonanztherapie klar von anderen Therapiemethoden abgegrenzt werden muss um ihre Glaubwürdigkeit zu behalten.

Die Mehrheit der anwesenden Mitglieder stimmten der von Coni Schollenberger und dem SEBIM-Vorstand beantragten Namenänderung der SEBIM zu.

Ab sofort heisst unsere Gesellschaft neu:

Schweizerische Gesellschaft für Bioresonanz-Informations-Medizin, SEBIM

Stück für Stück werden nun alle Dokumente und die Homepage der neuen Bezeichnung entsprechend angepasst.

Wie danken für Ihre Kenntnisnahme.

Herzlichst Ihr SEBIM-Vorstand

Die aktuellen Informationen bezüglich der Bundes-Massnahmen mit Gültigkeit ab 22.12.2020, welche die Naturheilpraktiker*innen betreffen, finden Sie auf der Website der OdA AM unter COVID-19.

COVID-19 :: OdA AM (oda-am.ch)

Bedauerlicherweise erreicht uns zur Zeit die viel prophezeite zweite Welle der Covid-Infektionen. Auf Grund der neuen Bundesmassnahmen hat die OdA AM das Schutzkonzept überarbeitet. Wir möchten dies unseren Mitgliedern nicht vorenthalten.

Die neuen und angepassten Massnahmen sind in kursiver Schrift, damit die Neuerungen augenfälliger sind.

Angepasstes Schutzkonzept vom 18. Oktober 2020 

Wir wünschen Ihnen eine schöne Herbstzeit mit vielen Momenten zum Geniessen.

Herzlichst

Der SEBIM-Vorstand

Verrechnen von Schutzmaterial
Immer wieder taucht die Frage auf, ob und wie das Schutzmaterial wie z.B. die Masken verrechnet werden können.

Durch das Versicherer-Team Komplementärmedizin der OdA AM ist folgende eingegangene Mitteilung eingegangen:

«Schutzmaterial für Therapeutinnen und Therapeuten kann bei Bedarf im Honoraransatz inkludiert werden. Zu beachten sind dabei allfällige maximal akzeptierte Honoraransätze einiger Versicherer. Allfälliges Schutzmaterial für den Patienten soll separat via Freitext mit Tarif 999 in Rechnung gestellt werden.»

Corona-Erwerbsersatz für Selbständigerwerbende wird bis 16. September 2020 verlängert
Am 1. Juli 2020 hat der Bundesrat entschieden, den Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz für Selbständigerwerbende, die infolge der beschlossenen Massnahmen einen Erwerbsausfall erlitten haben, bis zum 16. September 2020 zu verlängern. Der Entscheid betrifft Selbständigerwerbende, die ihren Betrieb schliessen mussten, sowie indirekt betroffene Selbständigerwerbende, sogenannte Härtefälle.

Anspruchsberechtigt sind selbständig erwerbende Personen, deren AHV-pflichtiges Einkommen zwischen Fr. 10’000 und 90’000 liegt und die ihren Betrieb nach Art. 6 Abs. 2 COVID-19-Verordnung 2 zwar nicht schliessen mussten, aber durch die Massnahmen des Bundes oder einer kantonal angeordneten und durch den Bundesrat bewilligten Massnahme dennoch einen direkten oder indirekten Erwerbsausfall erlitten haben. Für die Ermittlung der Einkommensgrenzen (Fr. 10’000 und Fr. 90’000) wird grundsätzlich auf das Erwerbseinkommen, welches als Grundlage für die Beitragsrechnungen 2019 (Akontorechnungen) herangezogen wurde, abgestellt.

Die Entschädigung und die bei den Ausgleichskassen anfallenden Durchführungskosten werden durch den Bund finanziert. Corona-Erwerbsersatzentschädigungen müssen nicht zurückbezahlt werden.

Link zur offiziellen Medienmitteilung des Bundesrates vom 01. Juli 2020:

https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-79685.html

Wir wünschen Ihnen allen eine schöne Herbstzeit. Bleiben Sie gesund.

Herzlichst

Der SEBIM-Vorstand

Rückmeldung Ombudsstelle SRG

Liebe SEBIM-Mitglieder

Gerne überlassen wir Ihnen die Rückmeldung der Obmudsstelle SRG auf unsere Beschwerde bezüglich der Kassensturzsendung vom 14. April 2020.

Das Schreiben können Sie unter folgendem Link einsehen: Rückmeldung Ombudsstelle SRG

Der Vorstand hat, nach einigen Abklärungen und reiflicher Überlegungen entschieden, die Beschwerde nicht weiter zu ziehen

Info zum weiteren Vorgehen nach dem Kassensturz vom 14.04.20
Nach der zweifelhaften, mit viel Unwahrheit bestückten Ausstrahlung des Kassensturzes vom 14.04.20 zum Thema «Bioresonanz-Therapie: Viel Geld für keine Wirkung» hat der SEBIM-Vorstand

in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Fari eine Beanstandung dieser Art von Berichterstattung verfasst. Dieses Schreiben wurde der Ombudsstelle des Kassensturz eingereicht.

Information für alle VEGA MRT Besitzer
Die Firma Wegamed produziert für die alten MRT-Geräte keine Ersatzteile mehr. Ebenso können keine
Ersatzfilterringe (siehe Abb.) mehr über die Firma bezogen werden.


Dr. med. Coni Schollenberger hat nun eine Firma gefunden, welche diese Ri
nge produziert.
Interessenten melden sich bitte direkt bei Coni Schollenberger: [iphorm_popup id=“26″ name=“Coni Schollenberger“]Kontakt / Mail[/iphorm_popup]

[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]